Nachrichten als direkte Infusion

Schon komisch mit dem Internetz. Irgendwie kennt jeder das Internet und kennt die eine oder andere Seite, die regelmäßig besucht wird. Da gibt es immer die neusten Informationen. Schließlich leben wir ja in einer modernen Informationsgesellschaft. Informationen sind elementare Ressourcen, je aktueller, desto besser.

Der „Browser“ ist das Mittel der Wahl, zu deutsch: Durchstöberer. Aber ich will nicht immer alles selbst durchstöbern. Manchmal will ich mich ja nicht daran erinnern müssen, auf einer Seite vorbei zu schauen, weil dort nur einmal im Monat neue Meldungen kommen. Dann vergesse ich das und bekomme wieder die Hälfte nicht mit. Tolle Wurst.

Warum nur kommen die neusten Nachrichten meiner Lieblings-Seiten nicht direkt zu mir, genau dann, wann sie veröffentlicht werden – wie elektronische Post?

Feed-Icon

Häufig verwendetes Icon für Feeds, Mozilla Foundation, Lizenz: MPL

Das tolle ist: Für alle Probleme dieser Welt gibt es Lösungen. In diesem Fall heißen sie RSS bzw. Atom. Das sind Methoden um Informationen zu formatieren. Dazu passend gibt es Programme, die solche Formate abholen und darstellen können. Wie ein persönlicher Informations-Butler. Man sprichth hier von Abonnement. Aber natürlich alles kostenlos. Die englische (Fach)-Bezeichnung ist “newsfeed” (Nachrichten-Einspeisung) für die Informationsquellen bzw. “feedreader” (Einspeisungs-Leser) für die Programme. Solche Programme gibt es für alle Betriebssysteme.

Es ist sehr einfach Inhalte in solchen Formaten anzubieten. Nahezu jede Seite, wo mehr oder weniger häufig Nachrichten kommen, bieten so einen “feed” an. Auch diese Seite. Man muss nur genau genug suchen😉

, , ,

  1. #1 von Ichwilleinpony am 2011-02-18 - 16:10

    Also diese RSS geschichten sind mir etwas zu viel muss ich sagen. Da werden einem alle Neuigkeiten angetragen und man hat das Gefühl ich augenblicklich damit beschäftigen zu müssen, auch wenn man in dem Moment vlt. etwas ganz anderes machen will. Ich mag es mir wilkürlich und stets aufs neue gerade das Stückchen Internet herauszupicken das ich mir gerade anschauen will, auch wenn das meist immer die gleichen Dinge sind.

    • #2 von Adoa am 2011-02-18 - 16:16

      Alles Ansichtssache. Ich mag einige Seiten einfach. Ehe ich alle 3 Stunden da nachschaue, lasse ich mir das lieber per Feed zuschicken.

      Einfach ausprobieren. Die modernen Feedreader sind ziemlich komfortabel.

    • #3 von Clausewitz am 2011-02-18 - 16:19

      Ich bin zumindest, seitdem ich die RSS-Feeds nutze, gut informiert, was in der Welt so passiert.

      Und Sprachen lernen kann man damit gleich verbinden, indem man sich entsprechende Feeds abonniert😉

  2. #4 von Clausewitz am 2011-02-18 - 16:12

    Was ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen Atom und RSS? Und warum gibts bei Dir nur RSS?

    • #5 von Adoa am 2011-02-18 - 16:17

      Unterschied: Frag Wikipedia. Atom ist auf jeden Fall neuer, als RSS.

      Bei mir: Ich bin momentan auf WordPress angewiesen. Mal schauen, ob die auch Atom anbieten. Muss ich mal sehen.

  1. Endorphine und Opiate für Alle! « AdoaCoturnix
  2. Schöne heile Welt « AdoaCoturnix
  3. Internet auf die Ohren « AdoaCoturnix

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s