Lokalwährung des Internets

Auch wenn ich schonmal darüber geschrieben habe, Bitcoins sind momentan einfach in aller Munde.

Nachdem der Preis vor einiger Zeit starken Schwankungen ausgesetzt war, hat er sich momentan wieder einigermaßen stabilisiert. Während der recht volatilen Phase nach dem Peak hat eine Journalistin vom Forbes Magazine eine Artikel-Serie zu Bitcoins gemacht. Sie hat eine Woche lang ausschließlich in Bitcoins bezahlt. In San Francisco sei das durchaus möglich, in Berlin wäre es allerdings noch einfacher gewesen, sagt sie in ihrem Fazit.

Was mich am meisten gefreut hat: Ich konnte das jüngste Humble Double Fine Bundle mit Bitcoins bezahlen. Leider habe ich die Killer Application für Bitcoins noch nicht gefunden – nein, Drogen akzeptiere ich nicht. Für alles, was ich mit Bargeld oder per kostenfreier Überweisung innerhalb Europas machen kann, finde ich Bitcoins überflüssig …

Habt ihr schon Bitcoins? Wofür gebt ihr sie aus?

PS: Listen to Bitcoin!

, , ,

  1. #1 von herzmeister am 2013-05-21 - 16:43

    „Sparen“ ist durchaus ein gültiges (wenn auch riskantes) Motiv.🙂

    Der Bitcoin ist halt nun mal ein Hedge gegen Fiat-Inflation.

    Neulich wollt ich Konzertkarten kaufen. Die zum Selber-Ausdrucken. Für ein Konzert am selben Tag. Banküberweisung dauert zu lange, Kreditkarte hab ich nicht. Da wären Bitcoins ideal gewesen.

    Ansonsten werden z.B. Remittances (Geldsendungen an die Familie daheim in Drittweltländern) oder Programmierer-Entlohnung in Indien ein großes Einsatzgebiet werden.

    • #2 von Adoa am 2013-05-21 - 18:22

      Das mit den Konzertkarten ist definitiv mal ein Argument. Nimmt halt nur kaum jemand Bitcoins😦

      Die anderen Punkte interessieren mich persönlich eher weniger. Ich suche immer noch die Killer-App für mich!

  2. #3 von Sören am 2013-05-31 - 19:04

    Ich habe mich gerade erst mit Müh und Not an das Girokonto gewöhnt. Ich krieg immer noch Panik wenn ich zu lange darüber Nachdenke das mein Vermögen nicht in Bar in meinem Haus liegt. Da werd ich sicher nicht noch eine Phantasiewärung anschaffen. Langfristig Plane ich sowieso alles was über den monatlichen Cashflow hinausgeht in Gold und Platin fest zu sichern.

    • #4 von Adoa am 2013-06-02 - 12:40

      Also Bitcoin sollte man mehr als bequemes Zahlungsmittel ansehen, denn als Anlage. Das Interessante ist doch, dass man Bitcoin schnell und (fast) gebührenfrei über die ganze Welt schicken kann. Mit Au/Pt geht das nicht so einfach.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s